Unterrichtsprojekte

Neigungswoche 2016 - Farbenprächtiges Malen

>>zur Bildergalerie

Nach einem kunstgeschichtlichen Einblick in Werke und Biografien von Künstlern im ausgehenden 18. und beginnenden 19 Jahrhundert arbeiteten die SuS während zwei Kurztagen an Motiven in expressionistischer und vereinfacht-abstrakter Art. Das Erproben von Texturen und Farbempfindungen zu Musik und die Umsetzung eines Bilde auf Leinwand bildeten weitere Schwerpunkte im Kurs von Fachlehrer Dani Müller.

Neigungswoche 2016 - CAD (Computer-aided design) für3D Druck

>>zur Bildergalerie

Die Schüller erprobten unter Anleitung von Fachlehrer Dani Müller während 2 ½ Tagen den Bau von Druckvorlagen mit dem Zeichenprogramm „Tinkercad“, das Reparieren mit „Netfabb“ und das Slicen mit “Cura“. Ob die Konstruktion taugte (oder nicht) zeigte sich dann beim Ausdrucken auf der „Wittbox“ der Oberstufe.

 

BG-Projekt Klasse 3sc: Aus Ast einen Baum gemalt

>>Zur Bildergalerie

Infolge Lektionen-Kompensation in der Wintersportwoche besuchte die Klasse 3sc sieben Lektionen Bildnerisches Gestalten bei Fachlehrer Dani Müller. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten während den ersten drei Lektionen einen winterlichen Baum. Als Ausgangslage diente dazu ein stehender Zweig.

-Vorzeichnung mit Bleistift ca. 30-50 Minuten.

-Linear-räumliche Interpretation mit wasserlöslichen Filz- und Farbstiften ca. 30-40 Minuten.

-Atmosphärische Überarbeitung mit Pinsel und Wasser ca. 30 Minuten.

-Einrahmung mit Papier-Passepartout nach Gutdünken.

Die anschliessende Exkursion führte mit dem Postauto zur Käserei Ifang und dann zu Fuss zur Feuerstelle auf den Freudenberg. Mit heissem Kessel-Punsch gestärkt wanderte die Gruppe anschliessend in zügiger Bise vorbei an prächtigen Bäumen über den Obstgarten und das Gihrenmoos zurück nach Flawil.

Gesundheitswoche 2014

Gesundheitswoche 2014

>>Zur Bildergalerie

In der letzten Woche vor den Herbstferien fand in den Schulen von Flawil die Gesundheitswoche statt. Mit grossem Einsatz haben die Oberstufenschüler und –Schülerinnen am Montag an den verschiedenen Projekten teilgenommen. Die Sinne standen dabei im Zentrum. Am Dienstag wurde der alljährliche Spielsporttag durchgeführt. Dabei haben sich die Schüler und Schülerinnen in den Disziplinen Unihockey, Ultimate und Fussball gemessen. Der krönende Abschluss bildete das Fussballspiel zwischen der Siegermannschaft und dem Lehrerteam. Am Donnerstag stand das Motto Kultur im Zentrum, wobei die Klassen verschiedenste kulturelle Institutionen besuchen durften. Der Zukunftstag am Freitag bildete dann den Abschluss der Gesundheitswoche. 

STACK UP! 2013

Stack Up 2013

>>zur Bildergalerie

Was ist Speed Stacking?

Speed Stacking ist schnelles Becher stapeln. Sobald man alle Becher aufgestapelt hat, darf man sie wieder abbauen. Dabei muss man Regeln beachten. Zum Beispiel, dass wieder auf der gleichen Seite mit dem Abbauen begonnen werden muss, wo man mit dem Aufbauen angefangen hat. Gestapelt werden verschiedene Pyramiden aus drei, sechs oder zehn Bechern. Insgesamt braucht man für das Speed Stacking zwölf Becher.

Es gibt seit 2006 einen jährlichen Wettbewerb, den STACK UP!, bei dem jeweils ein neuer Guinness-Buch Weltrekord angestrebt wird. Dabei sollen weltweit möglichst viele Menschen am gleichen Tag mindestens eine halbe Stunde lang Becher stapeln. Seit 2010 nimmt auch die Oberstufe Flawil an den Weltrekordversuchen teil. Am 14.11. haben an unserer Oberstufe 167 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte mit ihrem Einsatz den 2013er-Rekordversuch unterstützt. Über den ganzen Tag hat in jeder Lektion eine andere Klasse das Becherstapeln ausprobiert. Einige Klassen hatten ihren Spass dabei, grosse Türme aufzubauen und am Schluss abzubauen. Andere haben die Techniken des Speed Stackings geübt oder haben die Pyramiden beispielsweise blind gestapelt. Die Klasse 2rb von Frau Roth hat den grössten Turm aufgebaut. Dafür wurden alle bei uns verfügbaren 360 Becher aufeinandergestapelt.

Albulena und Dedë, 1ra

Spielabend der Klasse 1sb

Spieleabend 2013

>>zur Bildergalerie

Zum Abschluss der Probezeit führte die Klasse 1sb am Freitag einen Spielabend durch. Unter Anleitung des Spielpädagogen Andreas Rimle konnten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Gesellschafts- und Bewegungsspiele ausprobieren. Zwischendurch gab es knackige Würstchen, selbst gemachte Salate und köstliche Desserts. Alles in allem ein gelungener Abend.

Wie fanden es die Schülerinnen und Schüler?

Ich fand es gut, dass wir viele Spiele gemacht haben. Ein Spiel hat mit besonders gefallen. Da musste man Karten legen und die anderen mussten raten, was für eine Karte gelegt wurde. Danach kam der Z’nacht, der sehr lecker war. Am Schluss machten wir Konzentrationsspiele und Spiele, bei welchen man Reflexe brauchte. (Viviane)

Es war sehr lustig und aufregend. Wir hatten sehr viel Spass, haben gelacht und gespielt. Das Beste war, dass wir alle zusammen waren. Das Essen war sehr fein. Es war ein toller Abend. Schade, dass er so schnell vorbeiging. (Altin)

Der Spielabend war sehr lustig, vor allem nach dem Abendessen. Wir haben viele Konzentrationsspiele gemacht, die auch sehr lustig waren. Wir haben auch Pingpong auf einem kleinen Tisch gespielt. Mein bester Kumpel hat mich immer gestört, weil er ein „Ding“ auf den Boden legte und dieses vor meiner Nase in die Luft sprang. Am liebsten hätte ich dort die Nacht durchgemacht. (Colin)

Andreas hat sehr viele lustige Spiele mitgenommen. Die Namen der Spiele konnte ich mir aber nicht merken. Wir hatten auch viel zu essen. Herr Diaz kochte Wienerli, die Schülerinnen und Schüler brachten Kuchen und Salate. Leider wurde es schnell 21.50 Uhr und wir mussten dann noch aufräumen helfen. Der Abend war aber trotzdem sehr lustig. (Olivia)

Oberstufenschüler absolvierten den Preliminary English Test (PET)

PET

Vor den Sommerferien haben 4 Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe Flawil (je zwei der Sekundar- und Realstufe) den Preliminary English Test (PET) im  „Cambridge Centre St.Gallen“ absolviert. Diese Prüfung wird im „Europäischen Referenzrahmen“ Stufe B1 eingestuft. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, sich für „PET for schools“ anzumelden. Dies ist eine Variante der PET-Prüfung, die sich inhaltlich an den Interessen von Schülerinnen und Schülern orientiert. Sie befindet sich auf demselben Schwierigkeitsgrad wie PET. Die Cambridge Prüfungen werden von einer Vielzahl von Bildungseinrichtungen und Unternehmen als Nachweis qualifizierter Sprachkenntnisse anerkannt. Die Resultate der vier Oberstufenschüler standen nach einigen Wochen fest und es durfte allen gratuliert werden. Die offizielle Diplomübergabe fand vor einigen Wochen im Oberstufenzentrum Feld statt. Frau Karen Kerley vom „Cambridge Centre St.Gallen“ war anwesend und konnte den Jugendlichen persönlich gratulieren.

Die Oberstufe Flawil gratuliert den vier Schülerinnen und Schüler zum Diplom und prüft für das kommende Schuljahr ein eigenes PET-Kursangebot innerhalb der neuen kantonalen Lektionentafel.

Une leçon un peu étrange

Im Franz. Wahlfach hat die Klasse 3sb einen Sketch aufgenommen. Das Resultat sehen Sie hier. >>Film anschauen

Wandbild aus der Neigungswoche

In der Neigungswoche 2012 zeichneten und pinselten 14 Schüler/innen aus den 1. und 3. Klassen von Kleinklasse, Real und Sek In 4 ½ Tagen unter Anleitung von Fachlehrer Dani Müller den Weltall in den Velokeller; 28 Meter lang und zweieinhalb Meter hoch.

weiterlesen>>

Wandbilder Neigungswoche 2012

Ein Spaziergang durch das „italienische" Flawil

Speisekarten übersetzen / Im Rahmen einer von den Beteiligten gewählten Projektarbeit im Wahlfach Französisch bei Frau Kaufmann übersetzten 10 Schülerinnen

4.jpg
3.jpg
2.jpg
1.jpg

© Copyright 2012 - Oberstufenzentrum Flawil